Frauen in Iran heute:
"State of the art"
Home
Veranstaltungen
Aktuelles
Presseberichte
Links

Kontakt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Regel bestimmen selektive Wahrnehmung, Fragmentinformation und Vorurteile, in westlichen Medien, das verzerrte Bild der heutigen Iranerin.


Inwieweit sich dieses so präsentierte Image mit der derzeitigen Realität der Frauen in Iran, deckt, und ob die vermittelte Information der dynamischen Entwicklung von Frauen in Iran, wie sie wirklich ist, entspricht – sollte hinterfragt werden.


Was wissen wir wirklich voneinander und wie erfahren wir das Wenige was uns hier erreicht?
Dabei haben Frauen in Iran in den letzten Jahrzehnten, trotz gesellschaftlichen Einschränkungen wesentliches Terrain im Bereiche der Wissenschaft und der Kultur gewonnen. Sie haben ihren Platz in der Gesellschaft erobert, was alles andere als leicht gewesen ist!
Frauen in Iran sind heute Protagonistinnen der gesellschaftlichen Veränderung. Mit ihren bedachten und sensiblen Bemühungen haben sie ein bodenständiges Modell der möglichen zivilgesellschaftlichen Veränderung, für Iran der Zukunft, erarbeitet. Mehrheitlich geht es um Bemühungen von Anwältinnen, Schriftstellerinnen, Filmemacherinnen und Journalistinnen. Dies ist sichtbar und trägt das Qualitätssiegel der neuen iranischen Frauenbewegung.
Wie ist das zeitweilig paradoxe Bild der Perserin,wenn überhaupt, zu verstehen? Die Darstellung dieser hochinteressanten Entwicklung ist das Thema der vorliegenden Tagung, des Symposions „Frauen in Iran, heute - zwischen Tradition und Partizipation - State of the Art“.
Im Europäischen Jahr des Interkulturellen Dialoges soll zum besseren Verständnis dieser Situation durch Präsentation von hochkarätigen Protagonistinnen, diese Entwicklung dargestellt und der aktuelle Stand der gesellschaftlichen Rolle von Frauen in Iran, heute, erörtert werden.